www.anwalt-wild.de
+49 (0)89 622 320 72
+49 (0)89 622 320 73

Vermögensinteressen: Hinweis- und Informationspflichten des Arbeitgebers

Der Arbeitgeber hat keine allgemeine Pflicht, die Vermögensinteressen des Arbeitnehmers wahrzunehmen. Erteilt er seinem Arbeitnehmer jedoch Auskünfte, ohne hierzu verpflichtet zu sein (z.B. in Sachen Entgeltumwandlung), müssen diese Auskünfte richtig, eindeutig und vollständig sein. Andernfalls haftet der Arbeitgeber für Schäden, die der Arbeitnehmer aufgrund der fehlerhaften Auskunft erleidet.
BAG, Urteil vom 18. Februar 2020 – 3 AZR 206/18 / Pressestelle BAG

Hinweis:
Wir behalten uns alle Rechte an diesen Beiträgen vor. Diese Veröffentlichung stellt keine Rechtsberatung dar.
Für Rechtsberatung kontaktieren Sie uns bitte über unsere Kontaktdaten.

Related Posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen